Biennale NATURA SUATES ART 2017

Leistungsschau des Schwazer Silberwaldes
SAKRALE KUNST - Werke des Glaubens

Die Elfensterne des Silberwaldes
Die Lichtelfen des Silberwaldes haben Armin vom Silberwald mehr als 100 Elfenkristalle übergeben, mit dem Auftrag sie in den Bäumen hoch über dem Silberwald aufzuhängen.
Diese Waldelfen, als Naturwesen, sind die einzigen, die Sterne bei Tag strahlen lassen können. Abgesehen von der Sonne.
Jeder der solch einen Stern sieht, sieht ihn in anderen Farben und die sind dann die seiner Seele. Die jeweiligen Farben zeugen vom Zustand der Seele. Hier passiert eine Kommunikation zwischen Mensch und Naturwesen. Die Interpretation der Farben ist nicht leicht. Aber wer mit Lichtelfen zu tun hat, der ist auch ein Kommunikator des Lichtes. (AVS)

                                     

Der Siddhartha Gautama Yoga Platz
Buddha hat viele Freunde in Tirol. So war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Gedenkplatz in unserem Land, im Wald eingerichtet wurde. Diesem Buddha wurde beim Transport der Kopf abgeschlagen. Ab da war er der "Kopflose Buddha", ein spezifisch Tiroler Buddha. Sein Aufstellungsort liegt in einer extra für ihn angelegte große Terrasse. Links und rechts flankieren ihn je eine schon hoch gewachsene Eibe. Ein besonders mystischer Baum.

Die Venusblume des Silberwaldes
Das Anlegen oder Auslegen von Venusblumen mit Steinen oder anderen Materialien alleine ist schon ein spiritueller Akt.
Es ist davon auszugehen, dass durch das bewusste Auflegen der Venusblume klare Friedens- und Heilungsimpulse in das globale menschliche Bewusstseinsfeld setzt wird. Geschieht dies vermehrt und an vielen Plätzen auf unserer Erde, können diese Impulse nachhaltige Veränderungen bewirken. So wurde auch im Silberwald von Freunden eine ausgelegt. Leider hat der Wald sie sich wieder zurückgeholt. Angelegt von Astrid Maria Lechner und ihre Freunde.

Der Elfenbruch des Silberwaldes
Elfenbrüche sind Orte, in denen sich Elfen und Menschen treffen, um miteinander zu kommunizieren. Es gibt nur ganz wenige in Europa, davon einen im Silberwald. Einen Elfenbruch zeichnet seine Anlage aus. An seinen Seiten ist er wie ein Steinbruch umgeben. Vom Silberberwald-Elfenbruch aus aber führt zusätzlich eine Röhre durch den Berg hindurch, an dessen Ende der Eingang in ein Elfenreich sich in Form eines Lichttors (Naturlicht) zeigt. Jeder kann durch diese Röhre hindurchkriechen. Aber Achtung! Wenn der Kriechende den Elfen zu fremd ist, verengen diese die Röhre, so dass er stecken bleiben kann. Nie ohne einen fachkundigen Begleiter in die Röhre kriechen!

Tiroler Mandala
Dieses Mandala hielt sich frisch und lebendig über 9 Jahre am Kinder-Elfenplatz des Silberwaldes. Hier treffen sich Menschen- und Elfenkinder. Faszinierend wie dieses Mandala seine Frische über viele Jahre hinweg an einem dunklen Platz, mitten unter Bäumen behalten hat. Noch heute, sind deutlich Spuren dieses Mandala zu sehen.

Silberwald Medizinrad unter der Druideneiche
Es wurde einmal Zeit, ein wirklich großes Medizinrad im Silberwald aufzulegen. Von den sogenannten Naturspirituellen wurde es aus Bequemlichkeit nicht angenommen. Sie reden nur immer davon. So wurde das Rad bald wieder abgetragen und mit den Steinen daraus ein Opferaltar für die Sommersonnwendfeiern gebaut. Otmar Posch, der Räuchermeister des Silberwaldes, hat diesen Platz über die Jahre hinweg spirituell immer mehr gereinigt und nutzt nun diesen Altar zur Freude vieler.

Der Seelenfänger des Silberwaldes
Der Silberwald schreit wie eine offene Wunde. Vor 150 Jahren wuchs hier kein Grashalm. Der Schwazer Silber- und Kupferbergbau hat mit seinen Stollenanlagen und Abraumhalden dieses Gebiet unvorstellbar verwüstet und vergewaltigt.
Am Beginn der Errichtung des Silberwaldes, vor 18 Jahren, konnten sensible Besucher ihn gar nicht betreten. Der Schmerz war zu groß.
Silberwaldfrauen beschlossen, die Seele des Waldes über eine Generation hinweg (30 Jahre) mit den Seelen guter Besucher zu heilen. Die weniger guten kommen sowieso und die heilen dann selbst an der immer mehr gesundenden Seele des Waldes.
Dafür wurde ein Seelenfänger aufgestellt, der aus den Seelen Vorbeigehender einen Anteil für die Silberwaldseele entnimmt.
Jetzt, nach 18 Jahren, zeigt sich eine spürbare Gesundung. Jeder kann in unseren Wald gehen und wunderschöne Gefühle kommen in ihm auf. Die, die in unseren Wald hineingehen, kommen anders wieder heraus. Den alten Seelenfänger hat sich die Natur zurückgeholt. Ein neuer muß aufgestellt werden. Wer diese Arbeit übernehmen will, der melde sich bitte.

Waldmodelle im Silberwald - Fotoausstellung von Rebecca Hagele
Hoch in den Bäumen haben wir mit Hilfe der Feuerwehr große Foto-Transparente wunderschöner Modelle aufgehängt. Die Transparente hatten eine Anmessung von ca. 1,8 x 2,5 Meter und waren wie bei Baustellen winddurchlässig um Stürmen standzuhalten.

Waldgeistermasken von Anneliese Larcher-Mathe
Die wunderbare und kunstsensible Künstlerin und Musikerin Anneliese Larcher-Mathe hat vier Waldgeistermasken aus Leder in der Höhe von 1 Meter angefertigt. Die Natur und ihre Verwitterung haben sich diese Masken zurückgeholt. Anneliese war mir eine wertvolle Freundin und Lehrerein in der Megalith-Steinkunst. Wir gingen einmal Steine für eine Megalithanlage aussuchen. Da lernet ich es erstmals, wie mühsam Kunstmachen schon in den Ansätzen sein kann. Leider ist Anneleise in ihrem hohen Alter schwer krank. Ich denke immer wieder an sie, wenn ich mich mit meiner Kunst auseinander setze. - Armin  23. März 2020.

www.biennale-schwaz.at