Biennale NATURA SUATES ART 2018

Leistungsschau des Schwazer Silberwaldes
Der Elfen Wald- und Aromagarten des Silberwaldes
im Elfental

                                

Im Elfental des Heil- und Gesundheitswaldes Silberwald entsteht zur Zeit ein großer Garten. Mehr als 400 Kräuter und Sträucher wachsen in einem von Elfen behüteten, windgeschützte Tal, das im Regelfall einige Temperaturgrade wärmer ist als unterhalb das große Inntal. Das Elfental fängst aufgrund seines Profils die Sonne wie mit eimem Trichter ein.
Mehrere Zonen, wie z.B. eine Farn- und Todholzzone, Sukkulenten- und Aromazone. unterteilen den Garten je nach Interesse. Besonders wertvoll die Anlage der Pilze, Flechten, Moose, Farne und Schachtelhalme. Hier lernen Besucher verborgene und geheimnisvolle Schätze unseres Waldes kennen. Aber auch einige Tanzlinden, eine sehr alte Baumkultur 1000-jähriger Linden.
Stauden, Sträucher, Wildkräuter, Wildküchenkräuter, Heilkräuter, Aromapflanzen, Farne, Flechten, Algen, Pilze u.v
.m. lassen diesen Garten eine Naturwesenreich für sich und seine Besucher sein. (AVS)



Zur Zeit sind alle Beete geradlinig ausgerichtet. Nächstes Jahr darf es keine geraden Linien mehr geben, sondern der Elfenarchitektur entsprechend müssen alle Linienführungen rund bzw. krumm sein. Das hat mit Feng Shui garnichts zu tun, denn Elfenwesen und somit auch Formen der Natur gab es schon seit undenklichen Zeiten. Überhaupt wird der Garten der Elfenart (Elfenarchitektur) entsprechend komplett umgebaut. Letztes und heuriges Jahr, sind alle Beete Versuchsanlagen, denn es stellte sich rasch heraus, dass viele Pflanzen sich nicht so halten und verhalten, wie es in Büchern steht. Jeder ist herzlich eingeladen als Elfengärtner diesen außergewöhnlichen Garten mitzugestalten.
Im Bild Siriraduah, beim meditativen Unkrautjäten.

www.biennale-schwaz.at